Was ist CBD (Cannabidiol)?

Es ist erstaunlich, wie vielseitig der Extrakt einer einfachen Pflanze auf den menschlichen Körper wirken kann. Cannabisextrakt in Wellnessprodukten hat sich zu einem Trend entwickelt, der in einem unglaublich schnellen Tempo immer beliebter wird. Es gibt inzwischen viele verschiedene Produkte, die CBD enthalten: ob Schokolade, Getränke oder Cremes. Auch Ihr vierbeiniger Freund kann sie genießen. Aber was ist eigentlich CBD?

CBD, auch als Cannabidiol bekannt, ist eine natürliche Verbindung, die in der Cannabispflanze gefunden wird. Tatsächlich ist CBD eine von mehr als 100 Verbindungen, die aus Cannabispflanzen gewonnen werden. Dazu gehört auch das bekannte Tetrahydrocannabinol (THC). Im Gegensatz zu THC hat CBD keine psychoaktiven Wirkungen, d.h. man wird nicht "high". Viele Menschen verwenden CBD-haltige Produkte zur Entspannung.

Cannabidiol ist ein natürlicher Hanf-Extrakt. Hanf wird seit Tausenden von Jahren vom Menschen verwendet. In der Antike wurde die Pflanze zum Beispiel für Kleidung, Schiffsausrüstung und Seile verwendet, und im Römischen Reich diente sie als Medikament gegen Gelenkerkrankungen. Auch heute noch wird die Pflanze in Alltagsgegenständen verwendet, insbesondere in der Bau- und Textilindustrie.

Was ist CBD-Öl und wie wird es hergestellt?

Es gibt verschiedene Extraktionsmethoden, um CBD aus der weiblichen Hanfpflanze zu extrahieren. Die wohl am häufigsten verwendete Methode basiert auf überkritischem CO2, weil sie sehr effizient ist. Bei einem bestimmten Druck und einer bestimmten Temperatur wird CO2 zu einem natürlichen Lösungsmittel. Dieses wird dann durch die Pflanze gepumpt, löst die gewünschten Terpene und Cannabinoide auf und wandelt sie in einen Extrakt um.

Der Extrakt wird dann mit einem Trägeröl gemischt. Dies ist notwendig, damit die Wirkstoffe der Hanfpflanze gut aufgenommen werden können. Es gibt eine Reihe von Ölen, die dafür verwendet werden können, wie z.B. Hanfsamenöl oder Olivenöl. Die Vor- oder Nachteile der Verwendung eines Trägeröls hängen von dessen natürlichen Eigenschaften ab.

Was ist der Unterschied zwischen CBD und THC?

THC und CBD sind wohl die bekanntesten Inhaltsstoffe, die in Pflanzen der Cannabis-Gattung gefunden werden. Cannabis ist nur lateinisch für Hanf. Der Unterschied zwischen CBD und THC ist sehr ausgeprägt. Während CBD das körperliche (und geistige) Wohlbefinden fördern kann, ist THC für das "High" verantwortlich, das typischerweise mit Cannabis assoziiert wird. Daher wird es als psychoaktive Substanz bezeichnet und fällt unter das Betäubungsmittelgesetz.

Hinsichtlich der chemischen Formel sind THC und CBD gleich, unterscheiden sich aber auf molekularer Ebene. Das reicht aus, um eine andere Wirkung im Körper auszulösen. Beide arbeiten direkt mit dem Endocannabinoid-System (ECS) zusammen. Das ECS wurde von Wissenschaftlern in den 1990er Jahren entdeckt und ist ein komplexes Netzwerk aus speziellen Rezeptoren und Endocannabinoiden im Körper. Diese interagieren mit den Cannabinoiden der Cannabispflanze.

Der Grund, warum THC eine bewusstseinsverändernde Wirkung hat, aber nicht CBD, liegt darin, dass sie an verschiedene Cannabinoidrezeptoren binden. Es gibt zwei verschiedene Arten von Cannabinoidrezeptoren (bereits bekannt): CB1 und CB2. CB1-Rezeptoren befinden sich im zentralen Nervensystem, während CB2-Rezeptoren im peripheren Nervensystem liegen.

  • THC reagiert mit CB1-Rezeptoren im zentralen Nervensystem, zu dem auch das Gehirn gehört. Aufgrund der Verbindung mit ihnen bewirkt THC eine bestimmte geistige Aktivität: Wenn der CB1-Rezeptor mit THC aktiviert wird, erzeugt er eine psychoaktive Wirkung.
  • CBD bindet, wenn überhaupt, nur in begrenztem Umfang an CB1-Rezeptoren und beeinflusst daher weder die Wahrnehmung noch die Sinneseindrücke. Studien haben gezeigt, dass CBD sogar die psychotropen Effekte von THC bei der Einnahme von THC reduzieren kann.

Das ECS ist erwähnenswert, da es den integrated into the gesamten Körper und seinen Funktionen beeinflusst..Es ist Teil unseres Immunsystems, unserer Organe, unseres Nervensystems. Das ECS stimuliert den Appetit, den Stoffwechsel, beeinflusst die Immunität, die zelluläre Kommunikation und vieles mehr. Die Forschung hofft auf durch neue Erkenntnisse die Entwicklung neuer Behandlungsmethoden für eine Vielzahl von Krankheiten zu voranzutreiben.

Wie wirkt CBD?

Einer der Gründe, warum CBD in den letzten Jahren so populär geworden ist, ist die vielversprechende therapeutische Wirkung . Es hat entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften . Im Moment ist es jedoch noch notwendig, genau zu erforschen, wie und bei welche Erkrankungen es eingesetzt werden kann. Aktuell wird es häufig zur Entspannung und Schmerzbehandlung eingesetzt.

CBD wird auch in der Welt des Profisports zu einem immer wichtigeren Thema. Seit die Anti-Doping-Agentur  es von der Liste der verbotenen Substanzen entfernt hat, kann es zur Entspannung von Muskeln und Gelenken bei Sportlern eingesetzt werden. Auch für die "normalen" Sportler unter uns eignet es sich zur Linderung von Verspannungen . Dafür können Cremes oder Salben,  die CBD-Extrakt enthalten, verwendet werden..

Aber zurück zur eigentlichen Frage. CBD interagiert und hilft, die ECS-Cannabinoidrezeptoren des menschlichen Körpers zu regulieren. Dieses System sorgt für ein inneres Gleichgewicht im Körper. Es beeinflusst verschiedene Funktionen wie Blutdruck, Schlaf, Immunreaktionen, Stimmung und vieles mehr. Wie das CBD genau wirkt, hängt vom Individuum ab.

Probieren Sie selbst ein paar Produkte aus. Finden Sie heraus, in welcher Form das CBD für Sie am besten geeignet ist. Egal, für welches Produkt Sie sich entscheiden, achten sie genau auf die Inhaltsstoffe. Denn z.B. Hanföl ist nicht dasselbe wie CBD-Ölmehr dazu hier ).

 

 

 

 

häufig gestellte Fragen

Zusätzlich zu den oben genannten Themen gibt es noch viele andere Fragen, die Sie uns im Laufe der Jahre gestellt haben. Da es sicherlich auch andere gibt, die an diesen Antworten interessiert sind, haben wir die FAQs hier aufgelistet:

Was ist die richtige Dosierung für mich?

Die Forschung in diesem Bereich ist noch nicht abgeschlossen, weshalb es keinen Standard gibt, dem wir folgen können. Es ist am besten, mit einer kleineren Dosis zu beginnen und diese dann zu erhöhen. Achten Sie immer darauf, wie Sie sich fühlen! Jeder Körper ist anders, weshalb auch die Auswirkungen der CBD sehr unterschiedlich sein können. Es ist ratsam, einen Arzt aufzusuchen, da in manchen Fällen auch Wechselwirkungen mit Medikamenten auftreten können.

Wie bestimmen Sie den Inhalt der CBD?

Da es immer noch keinen Standard gibt, der festlegt, wie Hersteller die Menge der enthaltenen CBD angeben sollen, führt dies oft zu Verwirrung bei den Verbrauchern. Wenn Sie wissen wollen, wie viele Milligramm (mg) CBD enthalten sind, verwenden Sie einfach die folgende Formel.

Das Beispiel ist eine 15% CBD-Flasche mit 10 ml:

10 ml entsprechen *
10 g = 10.000 mg
15% von 10.000 mg = 1.500 mg

In diesem Beispiel enthält die Flasche 1.500 mg CBD.

(* Der Einfachheit halber nehmen wir an, dass ein Milliliter Öl etwa 1 Gramm wiegt).

Ist die CBD legal?

CBD ist in Deutschland unter bestimmten Bedingungen zugelassen. Solange nicht mehr als 0,2% THC enthalten sind, fallen die Produkte nicht unter dasBetäubungsmittelgesetz . Darüber hinaus muss unterschieden werden, ob es aus CBD aus Isolaten oder Nutzhanfpflanzen gewonnen wird. Alle Produkte, die hier bei iAmHealth verkauft werden, werden vor der Aufnahme streng geprüft.

Kann man CBD bei Tieren anwenden?

Ja, es gibt auch spezielle CBD-Öl für Tiere . Es wird empfohlen für Tiere diese speziellen Produkte zu verwenden. Der Geschmack der Produkte ist auf Ihre vierbeinigen Freunde angepasst. Dies lässt die Verabreichung einfacher gelingen.

Wie lange sind CBD Produkte haltbar?

Wenn Ihr CBD-Produkt noch verschlossen ist, beachten Sie bitte das Mindesthaltbarkeitsdatum. Dieses Datum basiert jedoch auf der Annahme, dass es korrekt gelagert wird. Sie sollten dies (oder die nächste Frage) also sorgfältig lesen.

Wenn das CBD-Öl bereits geöffnet ist, ist die Haltbarkeit von dem Trägeröl abhängig. Die meisten Produkte sollten für 1 bis 2 Jahre haltbar sein ohne viel an Wirkung zu verlieren. Wie lange es tatsächlich hält, ist aber auch von der Qualität und der Lagerung des Produkts abhängig.

Wie lagert man CBD-Produkte richtig?

Vorzugsweise sollten CBD-Produkte an einem dunklen, kühlen Ort gelagert werden. Eine Flasche CBD-Öl sollte guteverschlossen und aufrecht stehend gelagert werden.

Wenn Sie sich für den Kühlschrank entscheiden, ist dies eine gute Lösung. Die Kälte kann das Öl jedoch ein wenig zähflüssiger werden lassen. In diesem Fall genügt es, die Flasche vor Gebrauch ein wenig anzuwärmen, zum Beispiel in warmem - nicht heißem - Wasser.

CBD-Vorteile